Musikbar Engel -Gottlieb Daimler Str. 26 - 73614 Schorndorf

Archive for Monat: Januar 2017

classic Hard Rock Band rock 44

Rock 44
  1. Rock 44 stehen für viel Spielfreude und Spaß und groovigem Sound.

Zu hören sind Rocknummern aus den letzten 4 Jahrzehnten.
Gute Laune bei songs von  Jimmy Hendrix, Deep Purple, ZZ Top, Metallica, Gary Moore, Neil Young, ACDC, Billy Idol, Black Sabbath,  Thin Lizzy und anderen Interpreten ist garantiert.
Wer also gerne gute Rock Musik live hört, der  ist am Samstag, den 11.2.2017 im Engel genau richtig.

Rock 44 sind:
Olaf Pisch: vocals
Albrecht Ulrich: bass
Thomas  Lorenz: drums
Uwe Laukant: guitar vocals
Dieter Köhler: guitar
Michael Heiland: technik

Weitere Infos auf http://www.rock-44.de

RULAMAN

RULAMAN

Das ist der Name der wohl bekanntesten Rockband aus dem Remstal, die nie ein Konzert spielte.
Bis jetzt und in dieser Formation.
Das soll sich nun ändern, und zwar am 14. Januar ab 21:00 Uhr in der Musikbar Engel in Schorndorf.

Gemunkelt wurde spätestens seit der Absage des im vergangenen Herbst zunächst groß angekündigten ersten Auftritts viel.

Ob diese Startschwierigkeiten an der bunten Mischung der Truppe lag bleibt Spekulation.
Der junge Schorndorfer Gitarrist Aurelius Dehlinger z.B. lernte beim Gitarristen der legendären Stuttgarter Hardrock-Band ZAR, bei denen Größen wie David Byron, legendärer Sänger von Uriah Heep, mit von der Partie waren.
Der aus Plüderhausen stammende Sänger Rolf Studinsky kommt aus der Schmiede des Lokalmatadoren und über weite Grenzen hinaus bekannten Zam Helga und war in den 90er Jahren Frontman der damals erfolgreichen Freiburger Band „Abschmelzende Polkappen“.
Bassist Maik Glemser war Leader der Band „Die insichgekehrten Straßenkehrer“ und Studiomusiker einiger Bands der „Neuen deutschen Welle“.
Siggy Szewczyk schließlich ist bekannt durch sein unverwechselbares, an afrikanische Rhythmen angelehntes Spiel auf diversen Trommeln in vielen Formationen und Projekten Landes- und Afrikaweit.
Unterstützt wird er dabei von dem Gast-Drummer Marcus Goedicke, mit dem er bereits in früheren Bands zusammen spielte.

Jedenfalls handelt es sich bei RULAMAN nicht einfach um die nächste Coverband aus der Region.
Obwohl durchaus erlesene aber seltene Perlen der Rock-, Blues- und Folkmusik interpretiert werden, steuern RULAMAN deutlich in Richtung eigener Kompositionen.
Diese werden auf dem Plakat mit „Neokrautrock“ angekündigt, was eine stilistische Nähe zu experimentellen und deutschen Rockbands der 70er Jahre nahe legt.

Wer also auf nicht alltägliche Live-Rockmusik steht und eine echte Premiere erleben möchte, sollte sich am Samstag den 14.01. im Schorndorfer Engel einfinden, zum ersten Konzert von RULAMAN (Abendgarderobe erwünscht).